Vorlesen im Bürgerbus
Ungewöhnlicher Leseort am Freitag 21.11.2014

Dieses Jahr fand der 11. Bundesweite Vorlesetag statt, Anlass für die Regionale 2016, die Bürgerstiftung „Unser Leohaus“ und den Bürgerbus Olfen in dieses Projekt einzusteigen.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken.

Als Lesepaten haben sich Uta Schneider, die Geschäftsführerin der Regionale 2016 und die Vorsitzende der Bürgerstiftung unser Leohaus, Barbara Finke zur Verfügung gestellt.

„Das Format ist ungewöhnlich, es gilt kurze, unterschiedliche Fahrzeiten zu „belesen“, so der Bürgerbus Vorsitzende Christoph Kötter, „aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn Vorlesen in der Bewegung bewegt sicherlich.“
Eine echte Herausforderung für die Lesepaten, galt es doch außerdem noch, Erwachsene und Kinder gleichzeitig zu erreichen. Kurzgeschichten und Gedichte boten eine willkommene Lösung.

Uta Schneiders Geschichten spannten einen weiten Bogen vom „Schwein beim Friseur“ bis zu „Wie Queen Elisabeth zum Lesen kam“. Sie verstand es hervorragend gleichermaßen Kinder und Erwachsene in ihren Bann zu ziehen.
Barbara Finke las ein Olfener Gedicht und vom „Gewicht der Schneeflocke“.

Es war außergewöhnlich ruhig im Bürgerbus, wo doch sonst die Fahrgäste häufig nett miteinander plaudern und Neuigkeiten austauschen, doch es war eine sehr willkommene Abwechslung, waren sich die Fahrgäste einig.
Der Olfener Bürgerbus ist eben doch der „Etwas andere Bürgerbus“.

 

Uta Schneider, Geschäftsführerin der Regionale 2016, liest im Olfener Bürgerbus.

Barbara Finke, Vorsitzende der Bürgerstiftung unser Leohaus, unterhält die Fahrgäste.