Seit Mittwoch, den 16. Januar 2013 hat der Olfener Bürgerbusverein seine Linienfahrten eingestellt und fährt nur noch nach Bedarf - und dies schon recht erfolgreich. Konnten bisher nur die Einwohner mit dem Bürgerbus fahren, die zufälligerweise in der Nähe einer Bushaltestelle wohnen, wird jetzt das gesamte Olfener Gebiet einschließlich der Bauernschaften flächendeckend bedient. Haltestellen sind nur am Abholpunkt oder am Zielpunkt notwendig, daher können die Fahrgäste auch zu von  Hause abgeholt oder dahin gebracht werden.

Der erste Fahrgast stellte den Olfener Bürgerbusverein schon vor eine echte Herausforderung. Im frisch gefallenen Tiefschnee ging es auf entlegenes Kökelsumer Gebiet. Silke Pollmeyer fuhr mit dem Kleinbus zur Oststraße. Sie hatte noch einen weiten Weg vor sich, denn sie wollte noch weiter bis Gelsenkirchen fahren. "Bisher hatte ich keine Chance, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen", freute sie sich. Sicher wurde sie von Josef Kaltwasser in die Innenstadt gefahren. Unterwegs stieg noch Ingrid Lange zu, die von der Kreuzstraße zum Heimathaus wollte.

23 Fahrgäste nutzten schon am ersten Tag das neue Angebot des Bürgerbusvereins. Die beiden ersten Fahrgäste fuhren, genau wie die meisten anderen, zum ersten mal mit dem Bürgerbus. Das erfreut besonders Christoph Kötter, den Vorsitzenden des Vereins. "Es zeigt sich, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben", so sein Resümee.

Julia Schinkler und Christina Pfeiffer nehmen die Bestellungen im Gelben Haus entgegen, auch sie sind positiv überrascht: "Die meisten Bestellungen gehen am Vortag ein und viele Fahrgäste haben den Bürgerbus schon zu regelmäßigen Fahrten gebucht." Ziel ist eine möglichst gute Bündelung der Fahrtwünsche zu erreichen, so wird der Bus bestmöglichst ausgenutzt.

Der Bürgerbus ist jetzt mit viel Technik ausgestattet. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bekommen via Internet die aktuellen Fahrten auf das IPad im Bus geladen und werden durch ein Navigationssystem zu den einzelnen Zielen geleitet. Natürlich werden die Fahrer so lange geschult, bis sie das System perfekt beherrschen. Deshalb sind zur Zeit auch immer zwei Fahrerinnen oder Fahrer an Bord.

Über den erfolgreichen Start freuen sich:
vordere Reihe von links: Christina Pfeiffer und Julia Schinkler bei der Annahme und Eingabe der Fahrtwünsche (Stadtverwaltung Olfen), Marc Franzgrote (Programmierer Fa. BlueBizz)
hintere Reihe von links: Anne Behr (Stadtverwaltung Olfen), Josef Kaltwasser (Fahrer), Dr. Andrè Wolf (Regionale 2016)